Author Archives: Christine Schramm-Spehrer

About Christine Schramm-Spehrer

Ich möchte über Beruf, Arbeitswelt, Karriere informieren, Tipps geben, in den Dialog kommen.

Hohe Absprungquoten durch lange Bewerbungsformulare

„Und sind wir mal ehr­lich, ge­ra­de die Kan­di­da­ten die am meis­ten zö­gern, sind für uns am in­ter­es­san­tes­ten.“

Zum vollständigen Artikel:

https://wollmilchsau.de/hr-analytics/hohe-absprungquote-durch-lange-bewerbungsformulare-teil-2-recruitment-analytics/

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Arbeitgeberinnen, Personalpolitik

Gute Ergebnisse im Workshop Resilienz für Studierende an der THM

Flippo will lernen, früher schlafen zu gehen. Sonst hat er schon viel „an Bord“, um gelassener durch das Studium zu gehen.

Mit Design Thinking Methoden entwickelten die teilnehmenden Studierenden unterstützt von einigen Multiplikatoren sogenannte Personas, d.h., Musterstudierende wie Flippo, deren Herausforderungen, Ressourcen und Lernbedarfe sie im Storytelling als Ich-Geschichte vorstellten.

Flippo bekam dann von den Komilitonen Unterstützung in Form von Tipps und Tricks zu mehr Balance und Gelassenheit: Wie er seine Stressoren angehen kann, wie er seinen Antreibern Erlauber entgegensetzen kann, wie er seinen Kreis des Einflusses entdeckt, die Säulen der Resilienz und viele kleine Übungen. All das hatten wir vorher erarbeitet.

Danach ging es zum Public Viewing auf dem Campus. Dort brauchte man viel ommmmm.

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Gesundheit, Gießen, Hochschulteam, Rahmenbedingungen, Resilienz, Studentinnen, Studienabbruch, Studienunterstützung, Studierende, Veranstaltungen

Digitalisierung zum Anfassen: Wir erkunden MAGIE Makerspace Gießen

Mitarbeiterinnen der Arbeitsagentur Gießen und Vertretung von IAD aus Marburg haben einen unterhaltsamen und informationsreichen Nachmittag im Makersspace verbracht.

Foto: Der erste 3D Druck ist in Arbeit. Wie einfach das ist, haben wir gerade erfahren – hier kann ja nichts schief gehen!

Hier der Bericht der Teilnehmerin Olimpia Michalski:

„Wir haben erfahren, welche 3D Druckermodelle es gibt, was sie voneinander unterscheidet und welche Stoffe verarbeitet werden. Interessant waren vor allem die Anwendungsgebiete von 3D Druckern, die vor Ort mit Beispielen vorgestellt wurden.
Anschließend wurde in Gruppenarbeit erarbeitet, wie sich dieser innovative Bereich auf die Arbeitswelt auswirkt:

  • Welche Chancen gibt es konkret für Arbeitnehmer und Arbeitgeber,
  • wie muss sich die Arbeitswelt darauf einstellen und
  • müssen wir alle Angst vor der Arbeit 4.0 haben?

Das alles konnte vor Ort erahnt werden.

Alle Anwendungsgebiete kann noch keiner heute vorausahnen – aber es macht Spaß, wenigstens einen Versuch der Deutung zu starten! Außerdem ist es nicht nur Glaskugelleserei – bereits heute wird auf diesem Gebiet viel geforscht und auch konkret umgesetzt.“

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under 3D-Drucker, Chancengleichheit, Design Thinking, Digitalisierung in Gießen, Fachkräfte, Frauen, Gender, Gender 4.0, Kompetenzen, Kreativität, Netzwerk, Technologie, Veranstaltungen, Wissen, Zukunft der Arbeit

Workshop „Studieren im Gleichgewicht – Resilienz“

Manche haben scheinbar überhaupt keinen Stress mit dem Studium und kommen gut mit ihrer Zeit klar. Andere tun sich schwerer.

Was machen die, denen es leichter fällt, anders?
Und könnte man es sich selbst vielleicht auch leichter machen?
Eines der Schlüsselworte zum erfolgreichen Durchhalten könnte in dem Zusammenhang „Resilienz“ sein.

Wer resilient ist, lässt sich von den Belastungen des Alltags nicht unterkriegen, sondern schafft es, immer wieder in einen Zustand der Ausgeglichenheit zurückzufinden.

Der Zeitdruck wird immer größer, es kommen ständig Erwartungen auf einen zu. In diesem ganz normalen hektischen Arbeitsalltag im Studium helfen oft nur gutes Zeitmanagement, Gelassenheit, lösungsorientierte Strategien und Selbstsicherheit.

Wir geben Tipps, wie es gelingen kann, Zeit und Kraft gut einzuteilen sowie die eigene innere Kraft und Stärke zu erkennen und weiter zu entwickeln.

Veranstaltungsdetails
Datum, Uhrzeit 27. Juni 2018, 13:30
Termin-Ende 27. Juni 2018, 16:30
Veranstalter Zentrale Studienberatung
Zielgruppe Studierende der THM
Veranstaltungszeit Mittwoch, 27. Juni 2018, 13.30 – 16.30 Uhr
Veranstaltungsort Campus Gießen, Gebäude A10, Raum 1.07
Referentinnen Christine Schramm-Spehrer, Christiane Meyer-Fenderl

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Gießen, Hochschulteam, Ingenieur_innen, Netzwerk, Rahmenbedingungen, Resilienz, Studentinnen, Studienunterstützung, Studieren mit Kind, Studierende, THM, Veranstaltungen

Üben fürs Vorstellungsgespräch mit Impro-Schauspieler

Der professionelle Auftritts-Coach und Improschauspieler Tom Gerritz gab Wiedereinsteigerinnen wertvolle Tipps, die eigene Körpersprache wahrzunehmen, das Gegenüber achtsam zu beobachten und im Vorstellungsgespräch zu überzeugen.

Die Teilnehmerinnen waren durchweg begeistert, wie man mit einfachen Mitteln doch so gut überzeugen kann. „Jetzt würde ich gerne das gesamte Gespräch üben!“, so eine Betriebswirtin mit Ziel Vertrieb. „Das gibt mir mehr Ruhe“, eine Dentaltechnikerin.

 

Helga Fuchs und Tom Gerritz simulieren ein Vorstellungsgespräch

Dass viele Berufsrückkehrer/innen beim Vorstellungsgespräch für einen selbstbewussten Auftritt Unterstützung brauchen, haben wir Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Helga Fuchs und Christine Schramm-Spehrer bereits häufig beobachtet. Daher der heutige Workshop „Körpersprache und Ausstrahlung im Vorstellungsgespräch“ in der Gießener Arbeitsagentur.

Die Körperhaltung, Gestik und Mimik machen über 80 Prozent unserer Wirkung auf den Gesprächspartner aus. In Bewerbungsgesprächen, aber auch in jeder anderen Unterhaltung, wirken wir auf das Gegenüber nicht nur mit dem was wir sagen, sondern viel mehr mit unserer Körpersprache und Ausstrahlung. Beides kann man sich bewusst machen und gestalten, um so die eigene Wirkung auf andere gezielter zu beeinflussen.

Weitere Seminare zur Kompetenzen, schriftlicher Bewerbung oder auch dem gesamten Vorstellungsgespräch finden Sie unter www.bp.berufundkarriereseite.de

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under 20 Jahre BCA, Berufsrückkehr, Bewerbung, Chancengleichheit, Frauen, Gießen, Veranstaltungen, Vereinbarkeit Beruf und Familie, Vorstellungsgespräch

Speed Dating – Chancen für Studienabbrecher in Gießen

12.6.18 fand das gemeinsame Speed Dating des Gießener Netzwerks Studienabbruch – Neustart wagen statt.

Ausbildungs-Suchende und Arbeitgeber waren hochzufrieden. Wir vom Hochschulteam auch.

Wer den Termin verpasst hat, hat vielleicht Interesse an den Seminaren für Studienzweifler am 19.6. bei der THM und am 21.6. beim Studentenwerk der Uni.

Interesse?

Giessen.hochschulteam@arbeitsagentur.de

(Wir nutzen Ihre Adresse nur für eine Antwort).

Oder 0641 9393 345.

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Uncategorized

Azubi Speed-Dating für Studienaussteiger und -zweifler in Giessen

Mit dem Studium geht’s nicht weiter?

Eine Ausbildung kommt in Frage?

Wenn das Ihre Überlegungen sind, gibt es ein interessantes Angebot: Treffen Sie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber.

Datum: 12.06.2018
Zeit: 16:30 Uhr – 19:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Oberhessisches Museum
Brandplatz 2
35390 Gießen

Beschreibung

Immer mehr Unternehmen der Region interessieren sich gezielt für Studienaussteigende als Azubis – gerade für kurzfristig noch zu besetzende – Ausbildungsstellen. Deshalb führen Vertreter/-innen von IHK und Handwerk, der Agentur für Arbeit sowie der zentrale Studienberatung der THM als Partner/-innen des Gießener Netzwerks für Studienzweifelnde – unterstützt durch das Projekt „N.I.S. – 2.0“ ein Azubi-Speed-Dating exklusiv für Studienaussteiger/-innen und -zweifler durch.

In einer „Vorrunde“ stellen alle Unternehmen ihre Berufe und individuellen beruflichen Angebote in einer 3 Minuten-Taktung zufallsgeneriert möglichst vielen Studierenden vor.

In der „Hauptrunde“ nehmen die Studierenden frei gewählte 10-minütige Dates mit für sie Interessanten Optionen wahr, in denen dann ausführlicher Möglichkeiten einer künftigen Zusammenarbeit sondiert werden können.

Dazu stehen ihnen Berater/-innen des Hochschulteams der Agentur für Arbeit, des Studentenwerks sowie der Studienberatungen von der THM und JLU für alle Fragen rund um einen möglichen Studienausstieg zur Verfügung.

Mehr:

http://zweifel-am-studium.de/events/events-detailseite/?tx_t3events_events%5Bevent%5D=31&tx_t3events_events%5Baction%5D=show&tx_t3events_events%5Bcontroller%5D=Event&cHash=39ae664c2e36394136762b81b433d0c5

Sollten Sie überlegen, doch weiter zu studieren, können Sie sich auch beraten lassen: Giessen.hochschulteam@arbeitsagentur.de

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Gießen, Studentinnen, Studienabbruch, Studierende, Veranstaltungen

Alles Whatsapp- oder?

WhatsApp gibt Daten an Facebook und erscheint auch sonst sicherheitsliebenden Menschen nicht als erste Wahl in Sachen Messenger. Doch möchten auch gerade jüngere Menschen nicht den Anschluss an ihre Gruppen verlieren. Oder Senioren die Verbindung zu den Enkeln.

Threema oder Telegram nutzen und trotzdem in den WhatsApp Gruppen bleiben können?

Nicht nur ich fände die Möglichkeit gut, auch in unserem Arbeitskreis Digitalisierung in Giessen kamen Bedenken zu WhatsApp, insbesondere für Schüler/innen.

Anscheinend denkt man nun darüber nach, dies vorzuschreiben. Eventuell auch im deutschen Alleingang mit dem Ziel, dass Europa nachzieht. Hier ein Bericht dazu: Barley: Justizministerin will Whatsapp für andere Messenger öffnen – Golem.de:

https://www.golem.de/news/barley-justizministerin-will-whatsapp-fuer-andere-messenger-oeffnen-1806-134725.html

Auch andere denken über Alternativen zu WhatsApp nach: Das Gießener Dekanat der Evangelischen Kirche zahlt Jugendlichen den Threema-Zugang: https://dekanat-giessen.ekhn.de/startseite/einzelansicht/news/neue-datenschutz-grundverordnung-betrifft-auch-die-gemeindearbeit.html

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Datenschutz, Digitalisierung in Gießen, Facebook, Recht, Zukunft der Arbeit

New Work Experience 2018 Hamburg – Mittelhessen war dabei… und was wir daraus lernen können

Eine Mittelhessen-Delegation hat sich mit der Arbeit der Zukunft beschäftigt.

Jens Ihle schreibt: „Im Kern waren sich die Mittelhessenreisenden einig, die nötige Veränderung muss mit den „Willigen“ gestartet werden – denjenigen, die bereit sind, sich auf Änderungen einzulassen.

Darum braucht es nach meiner Überzeugung Transformations-Prozesse in Unternehmen unter intensiver Beteiligung motivierter und umstellfähiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mittels Methoden wie Design Thinking kann man Mitarbeitenden die Möglichkeit geben, sich in Stakeholder einzufühlen, neue Ideen zu finden und Prototypen zu entwickeln.

Startet man agil erst einmal mit kleinen Änderungen in der Gesamtorganisation oder mit größeren in einem Teilbereich, tut es auch nicht weh, wenn man schnell und elegant „scheitert“ und erneut in die Einfühlung, Ideenfindung/-modifikation oder ins Prototyping geht. Kunden-Co-Kreation rundet dies ab.

So könnte die „Neue Arbeit“ gelingen.

Der Artikel von Jens Ihle:

http://blog.mittelhessen.eu/www/xing-new-work-experience-2018-hamburg-mittelhessen-war-dabei

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Arbeiten 4.0, Design Thinking, Digitalisierung in Gießen, Handwerk 4.0, Industrie 4.0, Zukunft der Arbeit

Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt auf dem Hessentag

Heute für Sie auf Hessentag.

Aber auch sonst für Sie da:

Sie erreichen Bärbel Kesper (Bild) und ihre Kollegin Kerstin Wickert-Strippel in Fragen zur Chancengleichheit am Arbeitsmarkt unter Telefon 05631 / 957-454 oder unter E-Mail Korbach.BCA@arbeitsagentur.de

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Berufsrückkehr, Chancengleichheit, Frauen, Hessen, Korbach, Wiedereinstieg

Was Facebook über uns weiß – das sollten sie auch selbst wissen

Unternehmen dürfen Facebook eigentlich nicht zur Recherche im Bewerbungsprozess nutzen, es sei denn, ein Profil wurde explizit dafür angelegt.
Auch sollten Stellenanzeigen nicht so geschaltet werden, dass Menschen aufgrund von Alter, Geschlecht oder Herkunft ausgeschlossen werden.
Menschen geben Facebook ihre Daten. Diese könnten Werbende, auch Anbieter von Stellenangeboten, nutzen, um Stellen gezielt nur bestimmten Personen anzeigen zu lassen (vergleiche auch http://berufundkarriereseite.de/facebook-targeting-was-facebook-ueber-dich-weiss-online-recruiting/).

Daher kann es spannend sein, mal zu schauen, was für Daten gesammelt wurden.

Die Berliner Morgenpost hat einmal zusammengefasst, was Facebook alles über uns weiß und erklärt, wie sie selbst herausfinden können, welche Daten über Sie gespeichert sind:
https://www.morgenpost.de/berlin/article213828563/Was-Facebook-ueber-uns-weiss.html

 

Mehr zum Thema:

http://berufundkarriereseite.de/category/zukunft-der-arbeit/einflussfaktoren/marketing/targeting/

 

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Digitalisierung in Gießen, Einflussfaktoren, Ethik, Facebook, Gesellschaft, Macht, Marketing, Targeting, Zukunft der Arbeit

Hilft die Digitalisierung Frauen in der Arbeitswelt? – Hans-Böckler-Stiftung

Bei unserem Workshop „Arbeit 4.0, Digitalisierung … und die Frauen“ im März in Gießen haben wir die Ansätze von Christina Schildmann diskutiert. Hier nun wie versprochen mehr Infos dazu:

„Die Gender-Expertinnen der Hans-Böckler-Stiftung zeigen in einer aktuellen Analyse, auf welchen Feldern sich die Frage entscheidet, ob Digitalisierung die Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt reduzieren kann.

Kernpunkte:

    • Mobiles Arbeiten kann die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern, aber solange Arbeitgeber Geschlechterstereotype im Kopf haben, zahlen Frauen für mobiles Arbeiten mit Karrierenachteilen.
    • Beim neuen Trend „agiles Arbeiten“ können Frauen mit Skills wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit punkten, aber wie kriegt man Arbeitgeber dazu, das auch finanziell zu honorieren?
    • Crowdworkerinnen können überall und jederzeit Geld verdienen – aber auch genug zum Leben? Die Forscherinnen beschreiben, wo gehandelt werden muss, damit Frauen von der Digitalisierung des Arbeitsmarktes profitieren.
    • „Die Potenziale sind riesig, aber der Automatismus geht genau in die andere Richtung: Wenn wir die Digitalisierung nicht gestalten, werden Frauen die Verliererinnen sein“, sagt Christina Schildmann, Leiterin der Stiftungs-Forschungsstelle „Arbeit der Zukunft“. „Dabei geht es nicht nur um mobiles Arbeiten, sondern um geschlechtergerechte Arbeitsplatzbewertung, um eine Weiterbildungsrevolution und Spielregeln für die Arbeit auf digitalen Plattformen.““

 

Quelle: Pressemitteilung der Hans-Böckler-Stiftung: https://www.boeckler.de/36713_113094.htm

Download-Link der Studie: https://www.boeckler.de/pdf/p_arbp_311.pdf

Natürlich vertritt dies eher die Arbeitnehmer-Sicht. Andererseits spiegeln immer mehr Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, dass sie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerne entgegenkämen, da zufriedene Mitarbeitende ein Gewinn für ihre Unternehmen seien.

Was meinen Sie? Gerne in den Kommentaren angeben.

Falls jemand eine weitere Studie findet, die sich mit Frauen und Digitalisierung befasst – gerne auch in die Kommentare posten oder eine Mail an mich.

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Arbeit, Arbeiten 4.0, Arbeitsmarkt, Berufe, Chancengleichheit, clickworker, Digitalisierung, Digitalisierung in Gießen, freelance-online, Gender 4.0, Neue Arbeitsformen, Zahlen-Daten-Fakten, Zukunft der Arbeit

Künstliche Intelligenz: Diese Jobs fallen bald weg – WELT

https://www.welt.de/wirtschaft/article159739614/Diese-Jobs-erledigt-kuenftig-die-kuenstliche-Intelligenz.html

Gestern eine Prognose für mehr Stellen durch Roboter – heute eine über aufgrund künstlicher Intelligenz wegfallender Stellen…Was meinen Sie, wie wird es kommen? Schreiben Sie Ihre Meinung gerne in die Kommentare.

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Arbeit, Arbeiten 4.0, Arbeitgeberinnen, Arbeitsmarkt, Digitalisierung, Digitalisierung in Gießen, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Zahlen-Daten-Fakten, Zukunft der Arbeit

Arbeitsmarkt: Regierungsgutachten rechnet mit Job-Gewinnen durch Roboter – SPIEGEL ONLINE

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/arbeitsmarkt-regierungsgutachten-rechnet-mit-job-gewinnen-durch-roboter-a-1200538-amp.html

Mehr Stellen durch die Digitalisierung- weniger Stellen?

Ein weiteres Gutachten dazu. Wobei jedes der Gutachten zu anderen Schlüssen kommt.

Überlegen Sie selbst. Gerne können Sie auch Ihre Meinung in den Kommentaren teilen.

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Arbeit, Arbeiten 4.0, Arbeitgeberinnen, Arbeitsmarkt, Digitalisierung in Gießen, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Robots, Zahlen-Daten-Fakten, Zukunft der Arbeit

Employability Management: Wie Arbeitgeber Ihre Mitarbeiter für die digitale Arbeitswelt fit machen | Faktor A

Im Interwiew mit Faktor A benennt Prof. Dr. Jutta Rump überfachliche Kompetenzen als entscheidend, um im digitalen Wandel zu bestehen. Das sind die Fähigkeit und Bereitschaft zum Lernen, Veränderungsbereitschaft und -fähigkeit, sicherer Umgang mit Schnelligkeit und Komplexität und mit einer Fülle von Daten. Es bedeute aber auch, in einer sich rasch ändernden Welt Entscheidungen zu treffen, sowie diese genauso schnell zu revidieren, wenn sie unpassend seien. Man müsse sich selbst gut managen und für sich selbst und die eigene Bildung Verantwortung übernehmen.

Beschäftigungsfähigkeit, Employability habe drei Elemente: 1. Qualifikation und Kompetenzen: was eine Stelle jetzt und in Zukunft vom Arbeitnehmer verlange. 2. Motivation: Am besten sollte ein Mensch, der employable ist, auch einen inneren Antrieb haben für das, was er tut – so was wie Identifikation. 3. Gesundheit: Die Förderung von Employability habe einen Bezug zur präventiven Gesundheitsförderung.

Interesse? Weiterlesen auf:

http://faktor-a.arbeitsagentur.de/mitarbeiter-qualifizieren/die-arbeitswelt-veraendert-sich-ihre-mitarbeiter-auch-employability

Arbeitgeber Magazin der Bundesagentur für Arbeit. Interessant auch für Bewerberinnen und Bewerber.

Aus meiner Erfahrung bringen etliche Frauen viele diese Eigenschaften mit, wären also für die Arbeit von morgen gut gerüstet.

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Gender 4.0

Mein Internet-Surfschein

Gerade beim Räumen hier zu Hause gefunden – ich habe nicht nur ein Windsurfing-Diplom, sondern auch einen Internet-Surfschein.

Hintergrund ist, dass wir als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt gemeinsam mit dem BMBF und anderen Partnern Kurse ‚frauen ans netz“ veranstaltet haben. 1999.

Die Mädchencomputerkurse waren sogar noch früher. Ende der 80er Jahre.

Wir Beauftragten für Chancengleichheit beschäftigen uns schon lange mit der Digitalisierung und der Rolle von Frauen und Mädchen dabei.

Aus dem gleichen Monat ist mein Linux Schein, der lag in der gleichen Kiste. Und eine Mailbox unter OS/2 im Fido-Netzwerk (einer Art Internet-Vorläufer) betrieb ich damals schon mehrere Jahre. Drum weiß ich nicht erst heute: Frauen und IT kann gut passen. Und: Technik kann anders sein. Kommunikativ zum Beispiel.

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under 20 Jahre BCA, Arbeiten 4.0, Berufsrückkehr, Chancengleichheit, Digitalisierung in Gießen, Gender 4.0, Gießen, Internet, Schülerinnen, Wiedereinstieg

Cozmo – Einstieg in Künstliche Intelligenz in der Bildung?

Über Emotionen, Kommunikation und Interaktion für Technik begeistern – das ist eine Chance, die Cozmo bieten könnte.

Der hamstergroße interaktive Roboter bringt schon viel Spielfreude mit, er animiert, begrüßt und bespaßt seine Menschen und lernt dazu. Er kennt eigene Stimmungen, zum Beispiel „wütend“, wenn er ein Spiel verloren hat, aber auch den Unterschied zwischen Stimmung und Persönlichkeit. Seine Persönlichkeit entwickelt sich langsam in der Interaktion mit „seinen“ Menschen und entwickelt sich auch unterschiedlich, je nachdem, wie sein Gegenüber sich verhält, was der Mensch kann oder mag. Das ist die passivere Seite, bei der man aber auch schon viel über Technik und Künstliche Intelligenz (KI) lernen kann.

Es gibt auch eine aktive Seite: Cozmo kann Aktionen ausführen, auf Bedingungen reagieren, Dinge sagen oder tun, auf Antworten warten, agieren und reagieren und Menschen können ihn dafür „programmieren“. Und zwar auch Menschen ohne Programmiererfahrung. Sie müssen noch nicht einmal einen Computer bedienen können.

Continue reading

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Arbeitgeberinnen, Berufsberatung, Berufsorientierung, Bildung, Digitalisierung, Digitalisierung in Gießen, Experterinnen, Gamifikation, Gender, Gender 4.0, Handwerk 4.0, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Kompetenzen, Kreativität, Künstliche Intelligenz, Lehrer, Lernen, Mädchen, MINT, Netzwerk, Neues Lernen, Robots, Schüler, Schülerinnen, Studentinnen, Studierende, Technologie, Wissen, Zukunft der Arbeit

Do Not Track – wie wir im Internet verfolgt werden

Endlich wieder online:

https://donottrack-doc.com/de/intro/

Vieles im Internet ist kostenlos… wir zahlen nur mit unseren Daten.

Das Projekt zeigt dies auf.

Daher kann es auch sinnvoll sein, als Anbieter die eigene (Unternehmens-)Hauptseite für Informationen nicht auf Facebook und Co zu legen, sondern Nutzern ein Angebot zu machen, wo deren Daten nicht abgegriffen und verkauft werden.

Wer Näheres recherchieren möchte: Stichwort Targeting.

Ich habe u.a. schon 2015 darüber gebloggt: http://berufundkarriereseite.de/zero-sie-wissen-was-du-tust/

und letztes Jahr http://berufundkarriereseite.de/smarte-geraete-im-zeugenstand-bericht-in-der-faz/

Danke für den Hinweis an https://www.andreas-unkelbach.de

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

1 Comment

Filed under Alphabet, Amazon, Datenschutz, Digitalisierung in Gießen, Ethik, Facebook, Gesellschaft, Google, Macht, Marketing, Megaplayer, Recht, Steuerung, Targeting, Zukunft der Arbeit

Neue Chancen durch Arbeit über Orte hinweg?

Könnte die Arbeit auf Distanz mit virtuellem Zuspielen von Menschen, die zum Beispiel wegen Familienpflichten von zu Hause aus arbeiten, Chancen von Frauen steigern?

Und: wie bekommen wir die Frauen fit?

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Arbeiten 4.0, Augmented Reality, Bildung, Chancengleichheit, Digitalisierung, Digitalisierung in Gießen, Frauen, Gender 4.0, Internet der Dinge, Kompetenzen, Neue Arbeitsformen, Technologie, Veranstaltungen, Virtual Reality, Wearables, Wissen, Zukunft der Arbeit

Bildungsurlaub Digitalisierung in Gießen

Industrie 4.0 – die 4. industrielle Revolution

Die Digitalisierung von Produktions- und Geschäftsprozessen und die Vernetzung des Alltags schreitet bereits seit einiger Zeit voran und beherrscht die Diskussion in der Öffentlichkeit, in Industrie und Wirtschaft. Roboter erobern die Fabriken, die Automatisierung dringt bis zur individuellen Fertigung vor. Für die Industrie entstehen im digital integrierten Zeitalter jede Menge neue Chancen. Dennoch besteht der Verdacht, die menschliche Arbeit könnte dabei auf der Strecke bleiben.

 

Mit dem Bildungsurlaub zur 4. Industriellen Revolution gehen wir unter anderen folgenden Fragen nach:

Continue reading

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Digitalisierung in Gießen, Veranstaltungen, Zukunft der Arbeit