Category Archives: Infobits

Infobits: Muss ich noch was Lernen – Weiterbildung, Wie? Wo?

Die Infobits-Reihe der Beauftragten für Chancengleichheit (BCA) – Wir zeigen Ihnen Wege auf!
Mit Informationen und persönlichen Statements wollen wir BCA Ihnen Mut in der Krise machen.

Heute: BCAs Kerstin Wickert-Strippel und Bärbel Kesper: Bildungs-Lotsinnen

Vergleichen Sie mögliche Wege zur Berufsrückkehr. Welcher Weg richtig ist, hängt von Ihren Voraussetzungen und Wünschen ab. Möchten Sie in Ihren bisherigen Beruf zurückkehren oder sich umorientieren und qualifizieren. Reicht eine Fortbildung? Oder kommt eine Umschulung, Ausbildung oder ein Studium in Frage?

Der Fachkräftemangel ist allgegenwärtig. Aufgrund des demografischen Wandels sinkt die Zahl der Arbeitenden stetig. Zusätzlich nimmt der Bedarf der Wirtschaft an gut qualifizierten Arbeitskräften zu. In einigen Branchen und Regionen fehlen heute schon qualifizierte Mitarbeiter/innen. Nutzen Sie den Fachkräftebedarf und gestalten Sie Ihre berufliche Zukunft neu. Qualifizierung eröffnet Ihnen bessere Verdienstmöglichkeiten, bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, Vermeidung von Arbeitslosigkeit und langfristige Beschäftigungsmöglichkeiten.

Teilzeitausbildung, -umschulung, -fortbildung, -studium!

Ein anerkannter Berufsabschluss ist entscheidend für einen erfolgreichen Berufseinstieg und die berufliche Weiterentwicklung. Der Weg dorthin ist vielfältig und kann Brüche haben, zum Beispiel wenn Sie schon sehr früh eine Familie gegründet oder Angehörige gepflegt haben.

Was können Sie tun, wenn Sie Zeit für die Familie brauchen und nicht Vollzeit arbeiten oder sich weiterbilden können? Dann kann vielleicht eine gute Teilzeit-Lösung gefunden werden. Viele der Weiterbildungsangebote gibt es in Teilzeit. Auch einen Berufsabschluss können Sie in Teilzeit erwerben.

Schauen Sie doch mal hier: https://www.arbeitsagentur.de/lexikon/teilzeit-berufsausbildung

Sie können sich auch auf der Seite des Hessennetzwerks „Teilzeitausbildung finden und fördern – Taff in Hessen“ informieren: http://www.arbeitswelt.hessen.de/arbeitsmarkt/teilzeitausbildung

Bei der Teilzeitausbildung hat sich vor kurzem einiges geändert, wer sich interessiert, kann dazu viel lesen:   https://www.bmbf.de/de/die-novellierung-des-berufsbildungsgesetzes-bbig-10024.html

Und wenn ein Studium in Teilzeit sein soll, finden sich hier Informationen: https://studienwahl.de/studieninfos/besondere-studienformen/teilzeitstudium

 

Fortbildung finden und Förderungsmöglichkeiten klären!

Karriere und Weiterbildung

https://www.arbeitsagentur.de/karriere-und-weiterbildung

KURSNET das Portal für berufliche Aus-und Weiterbildung bietet Ihnen einen detaillierten Überblick zu den Angeboten des beruflichen Bildungsmarktes. Ob Sie sich für Kurzlehrgänge oder staatlich geregelte Fortbildungen interessieren – hier erfahren Sie alles Wissenswerte zu den einzelnen Veranstaltungen. Der direkte Weg dorthin:

https://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/

Eine Hilfe bietet auch unsere Berufsentwicklungsnavigation BEN für Karriere und Weiterbildung

https://ben.arbeitsagentur.de

LERNBÖRSE exklusiv

Nicht nur zu „Coronazeiten“, sondern auch wenn die Zeit mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen für Aus- und Weiterbildung nur begrenzt zur Verfügung steht, bieten sich unsere Online-Trainings rund um den Beruf (E-Learningangebote) an.

https://www.arbeitsagentur.de/karriere-und-weiterbildung/e-learning-lernboerse

Veranstaltungsdatenbank

Hier finden Sie Veranstaltungen in ihrer Agentur für Arbeit vor Ort oder wenn Sie mobil sind auch darüber hinaus. Sie können nach Themen suchen, nach Postleitzahlen, Zeitraum und Umkreis. In der Regel sind es Informationsveranstaltungen rund um Arbeit, Ausbildung, Studium und Weiterbildung.

https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/metasuche/suche/veranstaltungen

Finanzielle Förderung

Ihre Agentur für Arbeit unterstützt aber nicht nur bei der Orientierung, sondern auch bei der konkreten Umsetzung. Dazu gehört natürlich auch, ob und wie eine Qualifizierung finanziell gefördert werden kann.

Viele Fragen rund um die Förderung Ihrer beruflichen Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit sind im Merkblatt 6 – berufliche Weiterbildung – gesammelt. Natürlich gibt es auch das online: https://www.arbeitsagentur.de/datei/merkblatt-6-weiterbildung_ba015381.pdf

 

Noch in Beschäftigung? Hier gibt es Fortbildungsmöglichkeiten

Mit dem Qualifizierungschancengesetz ist die Förderung der Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer/Innen* möglich.

https://www.arbeitsagentur.de/m/weiterbildung-qualifizierungsoffensive/

https://www.arbeitsagentur.de/karriere-und-weiterbildung/beruflich-qualifizieren

 

Anerkennung von ausländischen Abschlüssen!

Wenn Sie Ihren Abschluss im Ausland erworben haben, können Sie den anerkennen lassen. Wie das geht, finden Sie hier:

Auf dieser Seite gibt es wichtige Infos zu Integrationskursen und Deutsch-Lernen:

https://www.arbeitsagentur.de/fuer-menschen-aus-dem-ausland

Die hessischen BCA sind für Sie da, auch wenn Sie keinen Anspruch auf Geldleistungen haben

Nutzen Sie die Angebote. Besuchen Sie Online-Seminare, beispielsweise „Informative LINKS“, „Berufsfindung“ oder „System Familie“ – fragen Sie Ihre BCA.

Interesse – Wir und unsere BCA-Kolleginnen sind für Sie da – Sprechen Sie uns an!

Ihre Kerstin Wickert-Strippel und Bärbel Kesper


Dies ist eine Reihe Ihrer Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agenturen für Arbeit

Bad Hersfeld-Fulda
Melanie Bonacker
BadHersfeld-Fulda.BCA@arbeitsagentur.de

Gießen
Christine Schramm-Spehrer
Giessen.BCA@arbeitsagentur.de

Kassel
Nina Heimroth-Propf und Christel Thomas
Kassel.BCA@arbeitsagentur.de

Korbach
Bärbel Kesper und Kerstin Wickert-Strippel
Korbach.BCA@arbeitsagentur.de

Marburg
Marion Guder
Marburg.BCA@arbeitsagentur.de

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Ausbildung, Berufsausbildung, Chancengleichheit, Fortbildung, Infobits, Korbach, Teilzeitausbildung

Infobits: Recherche – Die Berufswelt erkunden

Die Infobits-Reihe der Beauftragten für Chancengleichheit (BCA) – Wir zeigen Ihnen Wege auf!
Mit Informationen und persönlichen Statements wollen wir BCA Ihnen Mut in der Krise machen.

Heute: BCA Melanie Bonacker – Recherche-Lotsin

Melanie Bonacker ist Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) in der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda. Sie unterstützt Frauen und Männer beim Wiedereinstieg in den Beruf und gibt Tipps zur Erkundung der Berufswelt.

 

Will ich in meinen alten Beruf zurückkehren? Ist eine Neuorientierung der bessere Weg? Entsprechen meine Kenntnisse noch den Anforderungen?

Diese Medien bieten Informationen zur Orientierung:

  • Berufsfeldinformationen
    Beispiele für mögliche Weiterbildungen sowie Trends in mehr als 20 Berufsbereichen.
  • BERUFENET
    Ausführliche Berufsinformationen zu einzelnen Berufen.
  • BERUFECHECK
    Der BERUFECHECK zeigt, wie gut ein Beruf zu den eigenen Fähigkeiten passt.
  • Durchstarten
    Situative Themenhefte, z.B. „durchstarten – Perspektiven für Ihr Berufsleben“. Alle acht Themenhefte können als PDF geöffnet oder heruntergeladen werden.
  • BERUFE-TV
    Das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit bietet Informationen zu vielen beruflichen Tätigkeiten.
  • BERUFE Entdecker
    Berufsbilder zeigen, welcher Arbeitsbereich und welcher Beruf zur Person passt. Informationen zum Arbeitsmarkt vor Ort sind wichtig, um eine persönliche Strategie für den Wiedereinstieg zu entwickeln. In bestimmten Bereichen gibt es Engpässe bei Fachkräften.

Trends und Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt berücksichtigen
Informationen zum Arbeitsmarkt vor Ort sind wichtig, um eine persönliche Strategie für den Wiedereinstieg zu entwickeln. In bestimmten Bereichen gibt es Engpässe bei Fachkräften. Wo aktuell Fachkräfte gesucht werden, zeigt die Fachkräfte-Engpassanalyse.
Die Arbeitsmärkte sind regional jedoch sehr unterschiedlich und können sich schnell ändern. Deshalb ist es wichtig, die eigenen Stärken, Interessen und die Mobilität in den Vordergrund zu stellen.
Auch die Entwicklungen in den verschiedenen Branchen sollten beobachtet werden: Welche technischen Neuerungen gibt es? Wie verändert sich der Markt und was bedeutet das für den eigenen Beruf?

Digitalisierung der Arbeitswelt
Die Digitalisierung sorgt für einen Strukturwandel in der ganzen Arbeitswelt. Bestimmte Tätigkeiten, die heute mit Unterstützung eines Computers ausgeführt werden, könnten künftig ganz automatisiert werden. Das wird in vielen Berufen dazu führen, dass sich Tätigkeiten verändern – manche werden wegfallen oder nur noch mit einer besseren Qualifikation zu bewältigen sein.
Mit der Digitalisierung eröffnen sich auch neue Chancen – es entstehen neue Berufe und Tätigkeiten.
Arbeitsformen wie Homeoffice eröffnen Chancen, die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf zu verbessern. Die Beauftragten für Chancengleichheit bieten Informationen zu den verschiedenen Arbeitszeitmodellen.

Mit dem Job Futuromat lässt sich herausfinden, wie sich die Digitalisierung auf verschiedene Berufe auswirken kann. Die Datenbank zeigt, in wie weit die wichtigsten Tätigkeiten, von Maschinen übernommen werden könnten.

Der Wandel wird künftig ein stetiger Begleiter bleiben. Gerade nach einer beruflichen Auszeit ist es deshalb wichtig, Anschluss an die schnellen Entwicklungen zu gewinnen. Oft kann eine Qualifizierung dabei helfen, für einen Betrieb interessant zu werden.

Die passende Lernform
Viele Weiterbildungsangebote setzen auf ein Zusammenspiel von Online-Lerneinheiten und Lernen im Seminarraum. Zu vielen Themen gibt es eigene Lern-Apps. Wer berufstätig ist oder Familien- und Pflegepflichten erfüllen muss, kann eine längere Weiterbildung oft nur dann absolvieren, wenn Teile des Bildungsangebotes flexibel zu Hause erledigt werden können. Bevor man sich für ein konkretes Lernangebot entscheidet, sollte klar sein, welche Lernformen dabei eingesetzt werden.
Der Lernaufwand für die Weiterbildung im Fern- und Online-Unterricht muss realistisch sein. Auskunft zum tatsächlichen Lernaufwand geben die jeweiligen Bildungsanbieter. Anbieter sind in der Datenbank für Aus- und Weiterbildung – KURSNET zu finden.

Jobsuche und Bewerbung
Passende Stellen können Suchende in der Jobsuche finden. Zahlreiche Filter-Funktionen unterstützen dabei. Die Ergebnisse können zum Beispiel nach dem Arbeitszeitmodell „Teilzeit“ gefiltert werden.

Bewerbungstraining online
Im Bereich Bewerbungstraining erfährt man, wo außerdem gesucht werden kann, wie anschließend eine Bewerbung verfasst oder ein Vorstellungsgespräch gemeistert wird.

Persönliches Bewerbungstraining
In einem persönlichen Bewerbungstraining (auch: Coaching) können unter professioneller Anleitung die Kompetenzen rund um die Bewerbung aufgefrischt werden – vom Verfassen eines Anschreibens bis hin zum Vorstellungsgespräch. Falls die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind, übernimmt die Agentur für Arbeit die Kosten für das Coaching.

Finanzielle Perspektiven
Der Wunsch, eigenes Geld zu verdienen und damit finanziell unabhängig zu werden, ist ein wichtiger Grund, nach einer Auszeit wieder ins Arbeitsleben zurückzukehren. Auch für die spätere Absicherung im Alter ist es wesentlich, dass eigene Rentenansprüche erworben werden. Wer eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufnimmt, ist automatisch pflege-, kranken- und rentenversichert.
Je nachdem, wie lange die letzte Erwerbstätigkeit zurückliegt, können sich die Lohn- und Einkommensverhältnisse in der Zwischenzeit stark verändert haben.
Der Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit zeigt die durchschnittlichen Verdienste auf.

Beratung und Unterstützung Ihrer Agentur für Arbeit
Die Expertinnen der Arbeitsagenturen haben die Krise als Chance genutzt und viele Angebote auf Online-Formate umgestellt.

Interesse? Melanie Bonacker und ihre Kolleginnen sind für Sie da – fragen Sie Ihre BCA.


Diese ist eine Reihe Ihrer Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agenturen für Arbeit

  • Gießen
    Christine Schramm-Spehrer
    Giessen.BCA@arbeitsagentur.de
  • Korbach
    Bärbel Kesper und Kerstin Wickert-Strippel
    Korbach.BCA@arbeitsagentur.de
  • Marburg
    Marion Guder
    Marburg.BCA@arbeitsagentur.de
  • Kassel
    Nina Heimroth-Propf und Christel Thomas
    Kassel.BCA@arbeitsagentur.de
  • Bad Hersfeld-Fulda
    Melanie Bonacker
    BadHersfeld-Fulda.BCA@arbeitsagentur.de

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Bad Hersfeld-Fulda, Chancengleichheit, Digitalisierung, Infobits, Standortbestimmung

Infobits: Kennen Sie Ihre Stärken?

Die Infobits-Reihe der Beauftragten für Chancengleichheit (BCA) – Wir zeigen Ihnen Wege auf!
Mit Informationen und persönlichen Statements wollen wir BCA Ihnen Mut in der Krise machen.

Heute: BCAs Christel Thomas und Nina Heimroth-Propf – Stärkenfinderinnen

Pünktlich – fleißig – zuverlässig – so lauten die stereotypen Antworten auf die Frage nach persönlichen Stärken. Doch leider eignet sich die Nennung dieser gängigen Eigenschaften nicht unbedingt gut dafür, sich selbst ein deutliches Profil zu geben, was für eine erfolgreiche Bewerbung jedoch spielentscheidend sein kann.

Überhaupt ist das „Self-Management“, also die Vermarktung der eigenen Kompetenzen, eine Art Königsdisziplin, denn weder eine übersteigerte Selbstdarstellung noch Tiefstapelei sind dazu geeignet, zu überzeugen. Also ist es von Vorteil, sich auf die Suche nach den ganz eigenen Kompetenzen und Fertigkeiten zu begeben, wenn das Vorstellungsgespräch oder die Bewerbungsunterlagen einen ehrlichen und positiven Eindruck hinterlassen sollen.

Nennen Sie uns doch bitte mal drei Stärken!“ ist schließlich eine oft genutzte Frage im Gespräch, um etwas mehr über zukünftige Mitarbeiter/innen zu erfahren. Einige können hier sofort und ohne Zögern eine Antwort liefern, viele sind aber unsicher und empfinden die Beantwortung als große Herausforderung.

Kompetenzen sind facettenreich! Talente und Fähigkeiten spielen dabei eine genauso große Rolle, wie Fertigkeiten, die in Schule, Ausbildung oder auch Hobby und Ehrenamt erworben wurden. Die individuellen Eigenschaften komplettieren dann das persönliche Stärken-Profil.

Stichwort Homeoffice!

Auch jetzt, in dieser schwierigen Zeit, in der die Corona-Pandemie uns allen Grenzerfahrungen beschert, ist es umso wichtiger, sich auf die eignen Stärken verlassen zu können. Die Digitalisierung erfordert nicht nur Kenntnisse im Umgang mit der virtuellen Welt. Nun sind Eigenschaften wie Durchhaltevermögen, Organisationstalent, Selbstmotivation, Lösungskompetenz, eigenverantwortliches Arbeiten und Kommunikationsfähigkeit enorm gefragt.

Wenn Sie in das Berufsleben einsteigen und Ihren Kompetenzen und Fertigkeiten auf den Grund gehen möchten, kann es zunächst hilfreich sein, bisherige Arbeitszeugnisse gründlich durchzusehen, denn die Eigenschaften, die dort stehen, sind dokumentierte Argumente, die eingebracht werden sollten. Die Überlegung, warum gerade diese Attribute aufgezählt worden sind, ist lohnenswert, denn die Gründe dafür lassen sich nachvollziehen und können bei der kommenden Bewerbung benannt werden.

Informell erworbene, unsichtbare, nicht in Zeugnissen festgehaltene Kompetenzen, die in Familienarbeit oder Ehrenamt oder im Leben allgemein erworben wurden, sind genauso zu begründen. Hier bieten sich Partner*in, Freunde, Bekannte als Gesprächspartner an. Nicht zuletzt ist die Auseinandersetzung mit sich selbst ein guter Weg. Wann wurde Lob ausgesprochen? In welchen Situationen gab es Anerkennung? Welche Erfolge konnten verbucht werden?

Weitere Informationen, sowie eine Möglichkeit sich selbst mit dem Thema vertieft auseinanderzusetzen finden Sie auch auf der Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS): KOMpetenzPASS

Viele Karriereportale bieten mittlerweile Kompetenzranglisten, die einen Überblick bieten sollen, was von Arbeitgebern am häufigsten nachgefragt wird. Dies kann eine Stütze sein, dennoch sollte immer eine individuelle Bilanz erfolgen, die die eigene Persönlichkeit sichtbar macht.

Die Expertinnen der Arbeitsagenturen haben die Krise als Chance genutzt und viele Angebote für Sie auf Online-Formate umgestellt und sind Ansprechpartnerinnen, auch wenn kein Anspruch auf Geldleistungen besteht.

Nutzen Sie die Angebote, beispielsweise „Die Krise als Chance nutzen“ oder „Kennen Sie Ihre Stärken?“ – die Beauftragten für Chancengleichheit unterstützen Sie gern.

 


Dies ist eine Reihe Ihrer Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agenturen für Arbeit

Bad Hersfeld-Fulda
Melanie Bonacker
BadHersfeld-Fulda.BCA@arbeitsagentur.de

Gießen
Christine Schramm-Spehrer
Giessen.BCA@arbeitsagentur.de

Kassel
Nina Heimroth-Propf und Christel Thomas
Kassel.BCA@arbeitsagentur.de

Korbach
Bärbel Kesper und Kerstin Wickert-Strippel
Korbach.BCA@arbeitsagentur.de

Marburg
Marion Guder
Marburg.BCA@arbeitsagentur.de

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Bewerbung, Chancengleichheit, Frauen, Gender, Hessen, Infobits, Karriere, Kassel, Stärken, Wiedereinstieg

Infobits: Die Krise als Chance nutzen – jetzt erst recht!

Die Infobits-Reihe der Beauftragten für Chancengleichheit (BCA) – Wir zeigen Ihnen Wege auf!
Mit Informationen und persönlichen Statements wollen wir BCA Ihnen Mut in der Krise machen.

Heute: BCA Christine Schramm-Spehrer – Mutmacherin

Frau zeigt auf einen Weg

Wege zeigen: Christine Schramm-Spehrer ist die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) in der Gießener Arbeitsagentur.

Einstieg oder Wiedereinstieg in den Beruf nach Familien- oder Pflegezeiten – das ist schon in einem Deutschland im Normalbetrieb eine Herausforderung. Frauen haben es bei der Karriere immer noch schwerer, verdienen im Schnitt immer noch weniger als Männer und sind immer noch die, die für Familie, Pflege und Hausarbeit hauptsächlich zuständig sind.

In 2020 werden diese Probleme noch mal verstärkt, jetzt sind es Kinderbetreuung, Homeschooling, Unsicherheit, was morgen gilt, Versorgung der Familie unter erschwerten Bedingungen plus Beruf, die von einem Hügel plötzlich zu einem gefühlt unbezwingbaren Berg heranwachsen.

Manche haben jetzt sehr viel zu tun, bekommen für ihren Einsatz in systemrelevanten Bereichen Applaus… und werden auch adäquat entlohnt?
Anderen bricht ihr Minijob weg, der Partner geht in Kurzarbeit, die finanzielle Grundlage wird brüchig. Dies alles trifft oft Menschen mit Familienpflichten und besonders oft Frauen.

Das alles könnte einem jegliche Zuversicht nehmen. Es könnte aber auch zu einem „jetzt erst recht!“ führen.

Viele der Frauen, die ich in der Zeit seit März in meinen Online-Seminaren gesprochen habe, haben im Laufe der Veranstaltungen für sich erkannt:
„Ich brauche einen festen, verlässlichen Job. Ein Minijob bietet weder die Sicherheit, noch Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten, noch die eigenständige Existenzsicherung, die ich brauche.“ “ Ich brauche einen beruflichen Abschluss oder ein Studium. “ „Ich habe eine gute Qualifikation und will was draus machen, statt als Hilfskraft ein bisschen was dazuzuverdienen“.

Diese Überlegungen Berufsrückkehrender möchte ich persönlich und möchten wir BCA der nord- und mittelhessischen Agenturen für Arbeit unterstützen.

Dafür machen wir Angebote:

Zum planvollen Berufseinstieg, dem Erkennen der eigenen Kompetenzen, zur gezielten Recherche nach Berufsbildern, Tätigkeiten und Stellen, zur erfolgreichen Selbstpräsentation in Bewerbung und Vorstellungsgespräch oder zum Thema Fortbildung.

Auch wir Expertinnen der Arbeitsagenturen haben die Krise als Chance genutzt und für Sie als Wiedereinsteigende viele Angebote auf Online-Formate umgestellt und Telefonaktionen durchgeführt.

Wir hessische BCA sind für Sie da, auch wenn Sie keinen Anspruch auf Geldleistungen haben und freuen uns auf Sie!

Nutzen Sie die Angebote. Besuchen Sie Online-Seminare, beispielsweise „Die Krise als Chance nutzen“ oder „System Familie“.

Aktuelle (Online)-Angebote der Gießener BCA finden Sie hier:
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/giessen/content/1533738802027

Bundesweite Angebote in der Veranstaltungsdatenbank:
https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/metasuche/suche/veranstaltungen

Oder fragen Sie Ihre BCA nach Veranstaltungen, Telefonaktionen, Wegen.


Dies ist eine Reihe Ihrer Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agenturen für Arbeit

Bad Hersfeld-Fulda
Melanie Bonacker
BadHersfeld-Fulda.BCA@arbeitsagentur.de

Gießen
Christine Schramm-Spehrer
Giessen.BCA@arbeitsagentur.de

Kassel
Nina Heimroth-Propf und Christel Thomas
Kassel.BCA@arbeitsagentur.de

Korbach
Bärbel Kesper und Kerstin Wickert-Strippel
Korbach.BCA@arbeitsagentur.de

Marburg
Marion Guder
Marburg.BCA@arbeitsagentur.de

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Berufsrückkehr, Chancengleichheit, Frauen, Hessen, Infobits, Kinderbetreuung, Online Workshop, Online-Seminar, Rahmenbedingungen, Veranstaltungen, Vereinbarkeit Beruf und Familie, Wiedereinstieg

Infobits: Lotsin für Chancengleichheit

Die Infobits-Reihe der Beauftragten für Chancengleichheit (BCA) – Wir zeigen Ihnen Wege auf!
Mit Informationen und  persönlichen Statements wollen wir BCA Ihnen Mut in der Krise machen.

Heute: BCA Marion Guder – Lotsin für Chancengleichheit

 

Marion Guder ist die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) in der Marburger Arbeitsagentur.

Sie ist Lotsin, Unterstützerin und Ratgeberin für

  • die berufliche Ausbildung/Teilzeitausbildung
  • den beruflichen Einstieg und das Fortkommen von Frauen
  • den beruflichen Wiedereinstieg von Frauen und Männern nach einer Familienphase.

Damit Frauen und Männer einen „Fuß ins Berufsleben kriegen“, kann Marion Guder mit einer großen Vielfalt an Angeboten helfen; damit kann sie Wege aufzeigen, nach vorne blicken, Perspektiven entwickeln und Entscheidungshilfen geben.

Als BCA hat Marion Guder vertiefte Kenntnisse über Hintergründe und strukturelle Probleme jeweiliger Lebenslagen im Genderkontext. Sie ist für Frauen und Männer da, doch im Schwerpunkt für Frauen.

Eine BCA gibt es nicht nur in Marburg, sondern in allen Arbeitsagenturen Deutschlands, um

  • Benachteiligungen bei der Suche nach Arbeit zu verhindern.
  • die Teilnahme an Weiterbildung zu forcieren.
  • über Fördermöglichkeiten und speziellen Beratungsangebote zu informieren.
  • im Sinne des Gender-Mainstreaming Fairness zu realisieren.   

In der Corona-Krise zeigt sich besonders deutlich, dass vor allem Frauen beruflich zurückstecken und ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen, wenn es um die Kindererziehung geht oder Angehörige versorgt werden müssen. Durch eine verminderte Erwerbstätigkeit der Frauen droht dem Arbeitsmarkt ein großes Potenzial von überwiegend gut ausgebildeten Fachkräften verloren zu gehen.

BCAs haben ein reichhaltiges Portfolio an Fachthemen:

  • MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)
  • Wiedereinstieg
  • Arbeitszeiten, wie z.B. Teilzeitausbildung
  • Weiterbildung
  • Migration
  • Familienfreundliche Strukturen
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen

Interessiert?

Jeder/Jede kann sich melden, auch wenn es bisher noch gar keine Berührungspunkte gab. Es spielt auch keine Rolle, ob jemand Anspruch auf Geldleistungen hat oder nicht. Eine qualifizierte Beratung steht jeder Frau/ jedem Mann/ jedem/r Wiedereinsteiger/in zu.

Aktuell wird ein interessantes Portfolio an Themen angeboten, die online vermittelt werden, zum Beispiel „Erfolgreich wieder einsteigen“ mit vielen Informationen und mit Kommunikationsangeboten.

Es sind insgesamt 5 Module für Sie in der Leitung…

  1. Ziele – Brücken – rechtliche Voraussetzungen
  2. Das „System“ Familie
  3. Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten
  4. Bewerbungsmanagement
  5. LINK-Sammlung mit umfangreichen Informationen

Wenn es mal nicht so läuft wie man denkt….

Helfen können die Kontakte zu Einrichtungen und Institutionen, die bei Bedarf im Umgang mit situationsbedingten Hindernissen Unterstützung anbieten, wie beispielsweise Träger von Kindertagesstätten, Pflegestützpunkte, Tagespflegeeinrichtungen, Mehrgenerationenhäuser oder Elterncafes.

Interesse? – Ich und meine BCA-Kolleginnen sind für Sie da – Sprechen Sie uns an

Ihre Marion Guder


Dies ist eine Reihe Ihrer Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agenturen für Arbeit

Bad Hersfeld-Fulda
Melanie Bonacker
BadHersfeld-Fulda.BCA@arbeitsagentur.de

Gießen
Christine Schramm-Spehrer
Giessen.BCA@arbeitsagentur.de

Kassel
Nina Heimroth-Propf und Christel Thomas
Kassel.BCA@arbeitsagentur.de

Korbach
Bärbel Kesper und Kerstin Wickert-Strippel
Korbach.BCA@arbeitsagentur.de

Marburg
Marion Guder
Marburg.BCA@arbeitsagentur.de

 

 

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Berufsrückkehr, Chancengleichheit, Fachkräfte, Frauen, Gender, Hessen, Infobits, Vereinbarkeit Beruf und Familie, Wiedereinstieg