Telefonaktionstag für Frauen – es geht weiter

image

Bild: Helga Fuchs und Christine Schramm-Spehrer, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt in Gießen

Danke für die vielen spannenden Anrufe zum Telefonaktionstag.

Da war die Akademikerin, die Unterstützung beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen wünschte und sich freute, dass da die Arbeitsagentur unterstützen kann, auch wenn sie kein Geld bekommt.
Da war die Frau, die Hotelfachfrau gelernt hat, im Betrieb des Mannes alles Kaufmännische gemacht hat und nun einen Ansatz im Büro sucht. Hier sind Schlagwortsuche und kreative Bewerbung gefragt.
Da waren einige Frauen im Minijob, die nun überlegen, ob das ausreicht oder sie nun nicht doch versicherungpflichtig arbeiten und damit etwas für die eigene Existenzsicherung und Rente tun sollten.
Da waren Frauen, die sich jahrelang um Familie, Kinder, Eltern, Schwiegereltern gekümmert haben und sich nun fragen, ob jetzt nicht mal sie dran sind.
Da war die Ingenieurin, die unter ihrer Qualifikation arbeitet, weil es nach der Familie erst mal ein kleiner Anfang war und die Arbeitszeit ja auch erst mal nicht so lange sein sollte, aber jetzt könnte sie doch vielleicht…

Der Telefonaktionstag ist vorbei – Sie sind bei uns weiterhin herzlich willkommen.

Sollten Sie auch obige oder ähnliche Fragen bewegen: mailen Sie uns: giessen.bca@arbeitsagentur.de

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Alleinerziehende, Alternativen, Arbeit, Arbeitsmarkt, Ausbildung, Berufsorientierung, Berufsrückkehr, Chancengleichheit, Fachkräfte, Frauen, Gießen, Kinderbetreuung, Rahmenbedingungen, Stille Reserve, Studierende, Teilzeit, Teilzeitausbildung, Vereinbarkeit Beruf und Familie, Wiedereinstieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.