LinkedIn und XING: Netzwerke in der Bewerbung zielführend einsetzen

Viele denken bei Social Media an Facebook  Twitter oder Google Plus.
Hier  würden Personaler Ihr Profil allerdings eher zufällig entdecken.

Es kann sich lohnen XING oder LinkedIn als Karriere-Netzwerke gut pflegen.

Dazu muss man erst einmal wissen:

  •  Wie möchte ich mich präsentieren?
  •  Wie ist mein Profil?
  •  Was habe ich zu bieten?

Hierbei kann Ihnen das Hochschulteam der Agentur für Arbeit Gießen helfen:
ht.berufundkarriereseite.de

Um mit XING in Sachen Jobsuche zu punkten, ist es wichtig, aktiv zu sein, um auf sich aufmerksam zu machen:

  • Schreiben Sie kurze Meldungen, die Sie als Fachfrau oder Fachmann ausweisen.
  • Weisen Sie auf Artikel Anderer hin.
  • Geben Sie in Gruppen Antworten oder stellen „schlaue Fragen“ oder punkten Sie mit Artikeln.
  • Nutzen Sie die XING Jobboerse – aber auch die Jobboerse der Arbeitsagentur, die noch mehr Angebote beinhaltet, u.a. die aus XING 🙂 jobboerse.arbeitsagentur.de
  • Umgangsformen: Kontaktieren Sie Andere nicht plump wegen eines Jobs, sehen Sie, dass dem Kontaktwunsch ein gegenseitiger Nutzen oder Austausch innewohnt.

Hier ein Bericht dazu auf der Karrierebibel:
http://karrierebibel.de/linkedin-und-xing-das-bringen-die-netzwerke-in-der-bewerbung/

XING und LinkedIn ersetzen kein eigenes Blog
Ein eigenes Blog kann sehr sinnvoll sein und ist  gar nicht so schwer umzusetzen.
Jochen Mai von der Karrierebibel beschreibt im folgenden Artikel auf unterhaltsame Weise gängige Ausreden, warum jemand keinen Blog machen möchte und widerlegt sie:
http://karrierebibel.de/fachblogs-3-bullshit-ausreden-sein-wissen-nicht-zu-teilen/

Falls Sie sich für ein Blog entscheiden:
Blogeinträge kann man in seine Aktivitäten bei XING vollautomatisiert einfließen lassen.
Vorteil gegenüber des Erstellens von Nachrichten als XING Nachricht: Blog-Inhalte „gehören“ Ihnen selbst und können auch von Leuten gesehen werden, die nicht bei XING aktiv sind.

Informativ? - Erzählen Sie es weiter:

Leave a Comment

Filed under Akademiker, Bewerbung, Bloggen, Social Media, Social Media Selbstpräsentation, Studentinnen, Studierende, Zukunft der Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.